Geschichte Zwölf Apostel

Die Pfarrei „Zu den heiligen 12 Aposteln“

wurde von Bischof Dr. Joseph Freundorfer  im September 1961 errichtet. Sie wurde gegründet und aus der Mutterpfarrei Heilig Geist (Hochzoll-Nord) herausgelöst, da eine starke Bautätigkeit und ein rasches Wachstum der Bevölkerung im Stadtteil Hochzoll – Süd den Aufbau einer eigenen Pfarrei notwendig machten. Erste Gottesdienste fanden in der Aula der Volksschule und in einer Notkirche auf dem heutigen Sportplatz der Grundschule statt, ehe 1967 der Neubau der Kirche abgeschlossen werden konnte, der damals noch mitten auf freiem Feld stand.

Das Gebiet zwischen Lech, südlicher Stadtgrenze und der Bahnlinie Richtung München umfassend, zählt die Gemeinde derzeit ca. 4300 Katholiken.

Betreut wurde unsere Pfarrgemeinde seit der Gründung bis Januar 2004 von den Patres der Gesellschaft des katholischen Apostolates (S.A.C.), den Pallottinern. Seit 01.09.2010 ist sie Teil der Pfarreiengemeinschaft Heilig Geist und Zwölf Apostel.

Zur Kirche gehört auch das Pfarrzentrum, das 1976 durch den Bau einer Turn – und Mehrzweckhalle erweitert wurde. Letztere wurde im Jahr 2005 an die DJK Augsburg übergeben.
Der zur Pfarrei gehörige Kindergarten konnte schon im Januar 1966 eröffnet werden. Er wurde in den Jahren 1993 – 94 generalsaniert und um eine Gruppe erweitert.

Im Jahr 2009 wurde der 42 m hohe Kirchturm einer umfangreichen Betonsanierung unterzogen.